Aktuelle Diplom- und Masterarbeiten im Fach Kirchengeschichte

Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Thomas Prügl

  • Helene Wahl: Der katholisch-jüdische Dialog von Nostra Aetate bis Papst Johannes Paul II.
  • Hans Hofinger: Die oberösterreichischen Stifte Kremsmünster, Lambach und Mondsee in der Gegenreformation
  • Walter Riegler: Gegenreformation als Herrschaftsinszenierung. Zum religiösen Selbstverständnis Ferdinands II. (1578-1637)
  • Mario Szigmund: Nova militia. Bernhard von Clairvaux und die Transformation des Rittertums
  • Sonja Huber: Die 'Armen Frauen von San Damiano' im Kontext der Ordensregulierungen des 13. Jahrhunderts
  • Hannes Mlynek: Sebastian Brunner (1814-1893) als Kirchenpolitiker und Publizist
  • Florian Pichler: Das Wiener Allerheiligenkapitel im Mittelalter und seine Funktionen zwischen Liturgie und Universität
  • Katharina Milota: Johannes von Torquemada OP als Verteidiger der Conversos. Eine Studie zur frühen spanischen Inquisition
  • Manuela Bistricky: Die tschechischsprachige Seelsorge in Wien im 19. Jahrhundert
  • Aleš Doskočil: Petr Chelchitzky und die Transformation des Hussitentums

Betreuer: ao.Univ.-Prof. DDr. Rupert Klieber

  • Roberta Nebenfuehr: Pagane und christliche Lebenswelten im Alpenraum am Beispiel Binnennorikum bis zur Mitte des ersten Jahrtausends
  • Florian Oppitz: 'Christliche Lebenswelten' in den Donauprovinzen der pannonischen Diözese vom 3. bis zum 7. Jahrhundert
  • Isabel Wieder: Der kirchliche aufbruch katholischer Frauen im langen 19. Jahrhundert am Beispiel neuer Kongregationen im Königreich Ungarn 1850 bis 1914
  • Eva-Maria Elbl: Katholische Gesellschaftspolitik und Spiritualität in konträren politischen Kontexten am Beispiel Portugal und Irland (1930 bis 1970)
  • Monika Feiner: Die „Katholische Aktion“ Steiermark und das „Apostolat katholischer Laien“ in der Oststeiermark von 1945 bis 1970
  • Pia Maria Kollmann: Die Erneuerung der kirchlichen Ehevorbereitung (Erzdiözese Wien 1950-1980)
  • Daniela Rosinka: Arbeitstitel folgt in Kürze