Schwerpunktsetzungen für das Masterstudium Theologische Spezialisierung - Studienkennzahl: A066 795

Masterstudium „Advanced Theological Studies“ Vertiefung Kirchengeschichte 


Praeambel  

Der Masterstudiengang ATS – Kirchengeschichte bietet eine Vertiefung im Bereich der Historischen Theologie und Kirchengeschichte an. Auf der Grundlage einer soliden theologischen Grundausbildung ermöglicht der viersemestrige Masterstudiengang einen sowohl methodisch als auch inhaltlich erweiterten Blick auf zentrale Ereignisse, Gestalten und Themen aus der Geschichte des Christentums.

In den Vorlesungen wird die materiale Kenntnis der kirchen- und theologiegeschichtlichen Grundkenntnisse verbreitert, während die Seminare auf eine punktuelle Vertiefung und Einübung kirchenhistorischen Arbeitens und Argumentierens zielen. Die so gewonnenen Kompetenzen münden in die Erarbeitung einer Masterarbeit, die sich in eigenständiger Fragestellung einem Thema zuwendet, das sich durch eine methodisch reflektierte Auswertung historischer Quellen und eine fundierte Kenntnis der einschlägigen Sekundärliteratur auszeichnet.  

Das Masterstudium "Advanced Theological Studies" kann als Voraussetzung für ein weiterführendes theologisches Doktorat, idealerweise im Fach Kirchengeschichte dienen. Darüber hinaus kann der Abschluss als Äquivalenz für das theologische Lizentiat im Sinne von Sapientia Christina, Art. 47 §1 und 50 §1 anerkannt werden.  

Der Masterstudiengang richtet sich nicht nur an Studierende, die ein hohes Interesse an der Kirchen- und Theologiegeschichte zeigen, sondern auch an Kandidaten für ein theologisches Doktorat oder Lizentiat im Fach Kirchengeschichte. Der Abschluss befähigt zum Unterricht an nichtfakultären und nichtpromotionsberechtigten Hochschulen (d.h. einem Priesterseminar oder einer diesem gleichwertigen Ausbildungsstätte). Er empfiehlt sich als Grundlage für die kirchliche Erwachsenenbildung sowie generell für Personen, die in der Aus- und Fortbildung für Mitarbeiter im pastoralen und kirchlichen Dienst stehen. Darüber hinaus vermittelt der Studiengang die Grundlagen für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem kirchlich-theologischen Erbe, sei es als Bibliothekar, Archivar oder als Verantwortlicher für historische kirchliche Bauten. 

Interessenten sind gebeten, sich zu Beginn des Studiums mit einem Fachvertreter der Kirchengeschichte bzw. Historischen Theologie zu besprechen, um bei der Gestaltung des Curriculums die besonderen Interessen und Schwerpunkte zu berücksichtigen und Anregungen für die Masterarbeit zu erhalten.    


Modulübersicht  


Module  

Die Inhalte der Module 1 und 2 sind vorgegeben.  

Modul M3: Theologische Vertiefung und Spezialisierung (14 ECTS)
(Kenntnisse über die spezifische Eigenart der theologischen Disziplinen und deren Verhältnis zueinander. Mindestens 8 ECTS sind mittels prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen zu absolvieren.)


Mögliche Lehrveranstaltungen sind:
  • VO Geschichte der Theologie (3 ECTS)
  • VO aus dem Bereich Theologie und Geschichte des christlichen Ostens bzw. Liturgiewissenschaft bzw. Theologie der Spiritualität (3 ECTS)
  • 2 Seminare (bzw. 1 Seminar und 1 VU) aus einem theologischen Fach, bevorzugt mit historischen Bezug oder Thematik  


Modul M4: Aktuelle theologische Forschung (20 ECTS)
(Überblick über theologische Forschung, vertiefende Kenntnis aktueller theologischer Forschungsmethoden, wie sie insbesondere in Spezialvorlesungen und Forschungsseminaren vermittelt werden. Das Modul dient dem Erwerb methodischer Voraussetzungen, inklusive dem Erwerb und der Vertiefung von Kenntnissen in den klassischen Sprachen, zur Entwicklung und Behandlung eigener theologischer Forschungsfragen. Die Lehrveranstaltungen sollten in Hinsicht auf die Masterarbeit gewählt werden. Es sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 8 ECTS zu absolvieren.)

Mögliche Lehrveranstaltungen sind:
  • VO Kirchengeschichte – Vertiefung I (3 ECTS)
  • VO Kirchengeschichte – Vertiefung II (3 SCTS)
  • Seminar "Methoden des kirchengeschichtlichen Forschens" (5 ECTS)
  • Übung "Kirchenlatein" bzw. "Griechisch bzw. Paläographie" bzw. "Einführung in die Archivkunde" (3 ECTS)
  • Forschungsseminar Kirchengeschichte (6 ECTS)  

Modul M5: Mastermodul
(Vertiefung im Fach der Masterarbeit. Lehrveranstaltungen, die in engem Zusammenhang mit der Masterarbeit stehen, sollen in Absprache mit der BetreuerIn der Masterarbeit gewählt werden. Lehrveranstaltungen im Umfang von mindesten 14 ECTS sind aus dem Angebot an Master- und Forschungsseminaren zu absolvieren, von diesen jedenfalls Forschungsseminare im Umfang von mindestens 6 ECTS.)

Mögliche Lehrveranstaltungen sind:
  • Forschungsseminar Kirchengeschichte (oder benachbartes Fach). - 6 ECTS
  • Forschungsseminar aus einem anderen Fach der historischen Theologie. - 6 ECTS
  • Spezialvorlesung oder Seminar aus einem anderen theologischen oder historischen Fach, das in thematischer Nähe zur Masterarbeit steht (3 bzw. 4 ECTS)