Call for Papers: Symposion Soteriologie in der frühmittelalterlichen Theologie

27.06.2018

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz Do 21.3.2019 bis Sa 23.3.2019

 

Call for papers

Das Symposion zur „Soteriologie in der frühmittelalterlichen Theologie“ hat das Ziel, ein Pano-rama soteriologischer Reflexionen ab der karolingischen Zeit bis einschließlich Petrus Lom-bardus zu erstellen und die historische wie systematische Verflechtung der Argumentationen herauszuschälen, um das Deutungsreservoir der frühscholastischen Soteriologie für die heu-tige Theologie zu erheben. Autoren, die bearbeitet werden könnten, wären die karolingischen Theologen, die Viktoriner, Rupert von Deutz, der Streit um Abälard, Petrus Venerabilis und die Frage nach dem Heil der Nichtchristen, die Glossa ordinaria und ihr Umfeld, Petrus Lombardus und seine Quellen, außerdem soteriologische Themen in der darstellenden Kunst und der Dichtung.

Die Teilnehmer werden eingeladen, sich mit einem ca. 30-minütige Vortrag zur anschließen-den Diskussion einzubringen. Eine zeitnahe Publikation der Ergebnisse ist vorgesehen, vo-raussichtlich in der Reihe Archa Verbi.Subsidia (Aschendorff). Anvisiert wird zudem ein Folge-symposion zur Soteriologie in der Hoch- und Spätscholastik.

Das Symposion wird von Institut für Katholische Theologie der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, und dem Institut für die Quellenkunde der Theologie des Mittelalters der Universität Freiburg i. Br. veranstaltet.

Vorschläge für Vortragsbeiträge mit einseitigem Exposé werden bis 1.9.2018 erbeten an Prof. Dr. Ulli Roth (Universität Koblenz-Landau, Institut für Katholische Theologie, Universitätsstr. 1, 56070 Koblenz; uroth@uni-koblenz.de). Insbesondere Nachwuchswissenschaftler sind aus-drücklich eingeladen sich einzubringen.